Häufige Fragen & ihre Antworten

Falls Sie die Antwort auf Ihre Frage hier nicht finden, setzten Sie sich mit uns in Verbindung.

Sind Hunde im Museum erlaubt?

Ja, Hunde sind angeleint im Museum erlaubt. Achten Sie jedoch bitte auf entsprechendes Verhalten des Hundes. Sie bleiben für Ihren Hund verantwortlich (z.B. Maulkorb falls notwendig).

Wie viele Stufen sind es bis auf den Turm?

Die Themenführung auf den Dagobertsturm ist sehr anstrengend. Sie sollten nur bei entsprechender körperlicher Fitness daran teilnehmen.

Kann man auch ohne Eintrittskarte in das Burg-Café?

Möchten Sie nur in das Burg-Café so können Sie eine sehr preisgünstige Minieintrittskarte lösen. Der Preis wird Ihnen bei Einkehr auf Ihren Verzehr angerechnet. Sie gilt für den direkten Weg hinauf zum Café.
Glauben Sie nicht den Internet-Tipps dies sei eine billige Lösung die Burg anzuschauen. Mit einer regulären Eintrittskarte für das Museum sehen Sie über 30 eingerichtete Räume, können an Themenführungen teilnehmen und in das Burg-Café dürfen Sie mit der Museumskarte sowieso.

Kann ich mit Karte zahlen?

Wir akzeptieren keine Kartenzahlung.

Muss ich Zeiten für die Besichtigung einhalten?

Während der genannten Öffnungszeiten können Sie jederzeit den selbständigen Rundgang antreten.

Kann man direkt vor der Burg aussteigen?

Wenn Sie schlecht gehen können, so können Sie sich mit dem Pkw bis zur Burg fahren lassen um dort auszusteigen. Innerhalb der Altstadt gibt es aber keinerlei Parkplätze. Auch die Zufahrt ist beschränkt und wird überwacht.

Wieviel Zeit sollte ich einrechnen?

Allein für die Burgbesichtigung sollten sie zwischen 1 1/2 und drei Stunden Zeit einrechnen. Eilige schaffen es in einer Stunde.
Falls Sie auf einem der Parkplätze parken, so bedenken Sie, dass auch die Altstadt von Meersburg sehr attraktiv ist. Bezahlen Sie lieber eine längere Parkzeit. Wie in den meisten Städten wird auch in Meersburg der Parkraum streng und regelmäßig überwacht. Bei überschreiten der Parkzeit kann man sich eines “Knöllchens” fast sicher sein.

Führungen / Audioguide

Unser Ziel ist es, daß Sie sich beim Durchgehen durch die Räume zurückversetzt fühlen in die Vergangenheit. Die einzelnen Ausstellungsstücke treten dabei zurück. Entsprechend vermeiden wir große Erklärungstafeln, Infocomputer oder Audioguides. In den Räumen befinden sich unauffällige Infotafeln, außerdem können Sie sich für geringes Entgelt einen schriftlichen Führer mitnehmen. Der Burgführer ist bebildert und auch zu Hause eine schöne Erinnerung. Während der Saison bieten wir zusätzlich verschiedene Themenführungen an.

Darf man Fotografieren?

Das Fotografieren ist nur zu Ihrer privaten Erinnerung zulässig. Blitzlicht und Stativ sind nicht gestattet. Ebenso das systematische Fotografieren von Einzelstücken. Die auf der Burg gemachten Aufnahmen dürfen Sie nicht veröffentlichen oder gewerblich nutzen.

Ist die Burg barrierefrei?

Leider ist die Burg nur zu kleinen Teilen barrierefrei. Trozdem können Sie als Rollstuhlfahrer Teile des Museums und den Burggarten besichtigen. Unser Personal informiert Sie entsprechend vor Ort. Diese Besichtigung ist für Sie kostenlos. Ihre Begleitung muss allerdings bei uns eine Eintrittskarte lösen.

Kann ich mit einem Kinderwagen durch die Burg?

Sie müssen mehrere Treppen überwinden und wir empfehlen die Mitnahme eines Kinderwagens nicht. Sie können den Kinderwagen im Eingang zum Museum abstellen, der Ausgang befindet sich an gleicher Stelle. Leider können wir für Ihren Kinderwagen keine Haftung übernehmen und natürlich müssen Sie Ihren Nachwuchs mitnehmen.

Wem gehört die Burg?

Die Burg Meersburg ist in Privatbesitz und bis heute bewohnt. Sie wird ausschließlich durch die Einkünfte aus dem Museum finanziert und instandgehalten. Eigentümer und Schloßherr auf der Meersburg ist Vinzenz Naeßl-Doms.